CBD für Tiere richtig eingesetzt

CBD hat auf den ganzen Körper eine positive Wirkung und kann bei Hautproblemen aller Art, wie auch bei zahlreichen anderen Beschwerden ein wichtiger Helfer sein. Dabei kann es nicht nur für Erwachsene und Kinder genutzt werden, sondern auch Haustiere können von der positiven Wirkung des CBD profitieren.

CBD für Tiere mit Ekzemen oder Hautproblemen

CBD hat eine entzündungshemmende Wirkung und ist daher bei Entzündungen aller Art eine hervorragende Alternative. Ekzeme, Hautreaktionen oder auch einfach besonders trockene Haut kann bei den Haustieren mit CBD Öl behandelt werden. Dazu kann das CBD einfach im Futter beigemischt werden oder es wird direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

CBD für Tiere mit Gelenkbeschwerden

Bestimmte Hunderassen wie etwa der Schäferhund leiden oftmals an Hüftbeschwerden. Doch auch Arthrose ist bei Tieren keine Seltenheit. Durch die entzündungshemmende Wirkung und können solch chronisch entzündliche Krankheiten bei Mensch und Tier gelindert werden. Zudem hat das CBD den Vorteil, dass es zum einen die Entzündungen verhindert oder eindämmt und gleichzeitig die Schmerzen bekämpft. Dies heißt, dass die Lebensqualität beim Tier deutlich verbessert werden kann und die Schmerzen so gelindert werden können. Auch hier kann das CBD einfach ins Futter gegeben werden oder die betroffenen Stellen werden damit eingerieben.

CBD für Tiere mit geschwächtem Immunsystem

Da CBD auch das Immunsystem stärkt, ist es perfekt geeignet, um geschwächte Tiere aufzupäppeln. Tiere, die schwer krank waren oder gar Krebs haben, können mit CBD durchaus wieder gestärkt werden, um die Krankheit selbst zu bekämpfen oder auch, um schneller wieder gesund zu werden. Gerade ein geschwächtes Immunsystem kann weitere Krankheiten hervorrufen und das Tier so noch weiter schwächen. Einige Tropfen CBD Öl ins Futter gemischt kann hier schon wahre Wunder wirken.

CBD für Tiere, die über die Regenbogenbrücke gehen

In vielen Foren ist beispielsweise zu lesen, dass das CBD Öl Tieren hilft, über die Regenbogenbrücke zu gehen. Zum einen hat es eine stimmungsaufhellende Wirkung, zum anderen stärkt es aber auch den Körper noch etwas und kann so dem Tier erleichternd den Weg über die Regenbogenbrücke machen. Auch Schmerzen werden oftmals eingedämmt und die beruhigende Wirkung des CBD hat so auch den Vorteil das Haustier zu entspannen.

CBD für Tiere, um sie zu beruhigen

Tiere, die auf Reisen gehen und in eine Box müssen, sind oftmals unruhig. Auch bei einem Umzug ist die neue Wohnung ungewohnt und Katzen wie Hunde sind unruhig, ängstlich und haben Probleme sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Auch hier kann das CBD Öl wahre Wunder wirken. Nur wenige Tropfen ins Futter gemischt, kann die Tiere auf natürliche Weise beruhigen und den Start in den Urlaub oder den Umzug in die neue Wohnung erleichtern.

CBD für Tiere kaufen

Mittlerweile hat sich einiges bei den Herstellern getan und es gibt immer mehr CBD Produkte, die speziell für Tiere hergestellt wurden. Dennoch sollte natürlich beim Kauf von CBD immer auf einen vertrauensvollen Händler geachtet werden, damit das Produkt auch wirklich rein und von hochwertiger Qualität ist. Selbstverständlich kann den Vierbeinern auch das CBD Öl, welches für Menschen ist, verabreicht werden. Dabei haben alle die gleiche Wirkung und können nicht nur bei der Wundheilung oder bei psychischen Störungen unterstützend wirken, sondern auch bei

Sogar die letzten Stunden, bevor das Tier über die Regenbogenbrücke geht, können dem Tier mit CBD erleichtert werden. Selbst bei Krebs kann CBD wirkungsvoll eingesetzt werden, wie in Studien belegt wurde.

CBD ist ein rundum natürliches Mittel, welches bei zahlreichen Beschwerden und Krankheiten unterstützend angewendet werden kann. Daher sollte jeder, für sich und sein Haustier, CBD Produkte im Haus haben, um die Gesundheit zu unterstützen und zur Gesundhaltung beizutragen.