CBD bei Schlafstörungen und Ängsten

Schlafstörungen und auch Ängste können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Dabei spielt Stress oftmals eine große Rolle und kann vor allem zu Schlafstörungen führen. Doch auch bei Ängsten kann Stress ein Faktor sein, aber natürlich noch viele weitere Ursachen haben. Diese sollten natürlich immer zuerst von einem Arzt abgeklärt und aufgedeckt werden, um die Ursachen zu bekämpfen und so auch die Ängste in den Griff zu bekommen. Da dies aber meist mit Besuchen bei Therapeuten einhergeht, stehen die Patienten, die Angststörungen haben, oftmals im Regen. Denn freie Termine zu bekommen ist wie ein Sechser im Lotto. Um dennoch gegen die Ängste vorzugehen, kann CBD eine durchaus gute Alternative sein. Auch bei Schlafstörungen hat sich CBD bewährt.

CBD bei Schlafstörungen

Wer an Schlafstörungen leidet, ist in der Regel den ganzen Tag ausgelaugt, müde und kann sich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren. Daher wird oftmals zu Schlafmitteln gegriffen, die teils erhebliche Nebenwirkungen haben. Nicht nur, dass sich der Körper irgendwann an die Pillen gewöhnt und ohne diese ein Einschlafen kaum noch möglich ist. Auch die Nebenwirkungen auf die Organe im Körper sind nicht von der Hand zu weisen. Mit CBD hingegen hat man ein pflanzliches Mittel, das zum einen dafür sorgt, dass man entspannt und zum anderen auch den Schlaf positiv beeinflussen kann. Zudem wirkt es sich auch sehr gut auf die Stimmung aus, was dann wiederum bedeutet, dass Stress besser verarbeitet werden kann.

CBD bei Angststörungen

Angststörungen können auch mit Schlafstörungen zusammenhängen. Es entsteht die Angst, dass man nicht einschlafen kann und so die Unruhe wächst und Einschlafstörungen nicht mehr abzuwenden sind. CBD hingegen wirkt nicht nur auf einen gesunden und guten Schlaf, sondern es wirkt aus angstlösend, was dann zur Folge hat, dass Angststörungen mit CBD Produkten behandelt werden können. Es entspannt, hebt die Stimmung und kann Ängste deutlich lindern, wodurch die Lebensqualität signifikant erhöht werden kann.

CBD Anwendungen bei Schlafstörungen und Ängsten

In der Regel ist das CBD Öl sehr gut bei Schlafstörungen und Ängsten anwendbar. Durch den kaum enthaltenen Anteil von THC wirkt es außerdem nicht psychoaktiv und somit nicht bewusstseinsverändernd. Dies heißt, dass es auch problemlos einzunehmen ist, wenn man arbeiten muss. Das CBD Öl wird unter die Zunge getropft und wirkt meist innerhalb von einer Stunde. Dabei sollte natürlich immer auf die Packungsbeilage geachtet werden, da es CBD Öl in verschiedenen Konzentrationen gibt. Bei Ängsten sind andere Dosierungen erforderlich, wie bei Schlafstörungen. Denn wird zu viel CBD eingenommen, kann es durchaus ermüdend wirken, was auf der Arbeit sicher nicht sinnvoll wäre.

Auch Kapseln, die regelmäßig eingenommen werden, haben sich bei Ängsten und Schlafstörungen bewährt und sind zudem deutlich besser im Geschmack. CBD Öl hat einen bitteren und für viele recht unangenehmen Geschmack, weshalb viele auf Kapseln zurückgreifen.

Bei Kindern hingegen sind CBD Globuli empfehlenswert, da sie zum einen süß sind und zum anderen so klein, dass die Kids bei der Einnahme keine Probleme haben. Natürlich muss jeder für sich selbst das richtige CBD Produkt finden. Auch bei der Dosierung ist weniger mehr und die Dosis sollte zu Beginn der Einnahme sehr gering sein. Nach etwa einer Woche kann sie dann langsam gesteigert werden, wenn der Körper sich an das CBD gewöhnt hat.