CBD Produkte – das sind die Unterschiede

Mittlerweile ist die Auswahl bei CBD Produkten sehr vielfältig und wird der Erstnutzer von CBD definitiv überfordert. Daher möchten wir dir erklären, welche Produkte für welche Beschwerden ideal sind und natürlich, was es so alles auf dem Markt gibt. Wir hoffen dir, mit diesem CBD Produkt Ratgeber bei der Auswahl der richtigen Darreichungsform helfen zu können und die Kaufentscheidung zu erleichtern.

CBD Öl – ein Multitalent für praktisch jede Verwendung

CBD Öl ist ein Multitalent und kann innerlich wie auch äußerlich verwendet werden, daher ist es bei vielen Anwendern sehr beliebt. In der Regel wird das Öl innerlich angewendet, hat aber den Nachteil, dass es recht bitter schmeckt. Wer CBD Öl verzehrt, sollte etwa 15 Minuten vor und nach der Einnahme nichts Essen und nichts Trinken, damit das Öl über die Schleimhäute aufgenommen wird und seine volle Wirkung entfalten kann.

CBD Öl ist vor allem bei chronisch entzündlichen Krankheiten, wie Arthrose und Arthritis empfehlenswert. Doch auch bei Fibromyalgie, gegen Schmerzen und Entzündungen im Allgemeinen und bei Migräne hat sich das Öl bewährt. Zudem kann es bei Parkinson und Alzheimer, wie auch bei Schlafstörungen, Depressionen und Multipler Sklerose hilfreich sein.

CBD Kapseln und CBD Tabletten, eine gute Alternative zum CBD Öl

Durch den bitteren Geschmack sind nicht alle Menschen vom CBD Öl zu überzeugen. Eine hervorragende Alternative sind hierbei aber die CBD Kapseln sowie die CBD Tabletten, die ebenso gut wirken, wie auch das Öl. Diese haben jedoch den Vorteil, dass der Nutzer mit dem bitteren Geschmack nicht in Berührung kommt und, dass sie, durch den CBD Extrakt der Kapseln sehr genau dosiert werden können. Zudem können die CBD Kapseln und CBD Tabletten auch unterwegs problemlos eingenommen werden. Kapseln wie auch Tabletten sind mit CBD Extrakt hergestellt, was heißt, dass sie entsprechend dosiert, sehr gut wirken können.

Der Nachteil ist allerdings, dass die Wirkung mit CBD Kapseln und CBD Tabletten erst später einsetzt, da diese sich erst zersetzen müssen. Wer auf eine schnelle Hilfe hofft, sollte daher das CBD Liquid bevorzugen.

TIPP: Bei sehr empfindlichen Menschen können die CBD Kapseln Bauchschmerzen oder Übelkeit hervorrufen. Um diesen leichten Nebenwirkungen zu entgehen, können auch CBD Tabletten genutzt werden, da diese oftmals besser verträglich sind.

CBD Tropfen – die wirkungsvollste langsame Möglichkeit

CBD Tropfen sind in unterschiedlichen Dosen erhältlich. In der Regel kannst du diese mit 3, 5 und 10 Prozent CBD Extrakt erwerben. Doch kaum eine Apotheke führt die CBD Produkte und gerade in Kleinstädten haben die Apotheker noch nicht wirklich etwas davon gehört. CBD Produkte und CBD Tropfen sind meist nur im Netz erhältlich.

CBD Tropfen sind definitiv die wirkungsvollste Möglichkeit deine Beschwerden zu behandeln, da sie CBD Extrakt enthalten. Je nachdem wie stark die Beschwerden sind, kannst du die unterschiedlichen Tropfen nutzen. Die Prozentzahl der CBD Tropfen sagt aus, wie viel CBD Extrakt in den Tropfen enthalten ist. Bei 2 Prozent ist die Wirkung natürlich geringer, als bei Tropfen mit 10 Prozent CBD Extrakt.

Die CBD Tropfen haben jedoch einen entscheidenden Nachteil. Sie benötigen eine Weile, bis sie wirken können und wenn du schnelle Abhilfe bei Schmerzen benötigst, sind andere CBD Produkte, wie etwa das CBD Liquid empfehlenswerter. Gleichzeitig haben die CBD Tropfen aber auch den Vorteil, dass sie länger wirken, als beispielsweise das CBD Liquid.

CBD Liquid die schnelle Hilfe bei Beschwerden

Eine weitere Möglichkeit CBD zu konsumieren ist über den Verdampfer, also die E-Zigarette. Hier ist allerdings einiges zu beachten, wenn du CBD dampfen möchtest. Daher sollte unbedingt der mitgelieferte Leitfaden der CBD Liquides gelesen werden. Ein Punkt ist beispielsweise, dass das CBD vor dem Konsum auf die angegebene Temperatur erwärmt werden sollte.

Der Vorteil des CBD Liquides ist, dass es sehr schnell wirkt und beim Verdampfen direkt eine große Menge CBD in den Blutkreislauf gelangt. So können akute Schmerzen sehr gut behandelt werden. Nachteil ist allerdings, dass die Wirkung nicht lange anhält.

Aus diesem Grund ist es, gerade bei chronisch entzündlichen Beschwerden, eine Kombination aus CBD Tabletten oder CBD Kapseln und CBD Liquid zu konsumieren. So hat man eine schnelle und langanhaltende Hilfe bei Schmerzen und Beschwerden.

CBD Globuli – die homöopathische Möglichkeit CBD aufzunehmen

Insbesondere für Kinder eignen sich die CBD Globuli sehr gut, da sie einen angenehmen Geschmack haben und zudem auch einfach einzunehmen sind. Da gerade bei Kindern ADHS und ADS immer öfter diagnostiziert wird, obwohl sie teilweise auch einfach nur aufgedreht sind, sollte auf jeden Fall zuerst mit CBD Globuli probiert werden, ob sich die Symptome bessern. Im Anschluss kann immer noch auf die sehr starken chemischen Varianten zurückgegriffen werden.

Doch auch bei Konzentrationsstörungen oder starken Stimmungsschwankungen sind die CBD Globuli eine gute Alternative zum CBD Öl.

CBD Salben und CBD Cremes für die äußerliche Anwendung

Die CBD Topicals sind nur für die äußerliche Anwendung und sie gibt es in Form von CBD Cremes und CBD Salben. Doch auch CBD Sprays, Lotionen oder ein CBD Balsam sind im Handel erhältlich. Diese werden auf die betroffenen schmerzenden Hautstellen aufgetragen und werden vor allem bei Schmerzen verwendet. Doch auch Ekzeme oder Hautbeschwerden im Allgemeinen können mit den CBD Topicals behandelt werden. Sogar Muskelschmerzen, Sonnenbrand sowie Neurodermitis, Schuppenflechte und Sehnenscheidenentzündungen können mit den CBD Produkten, die äußerlich aufgetragen werden, behandelt werden. Selbst die schmerzhaften Symptome einer Gürtelrose können mit einer CBD Creme oder CBD Salbe sehr gut gelindert werden.

Bei der Verwendung der CBD Topicals hat sich gezeigt, dass die Heilungszeit deutlich beschleunigt werden kann, was zum einen an der entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung liegt und zum anderen an den vielen weiteren guten Eigenschaften von CBD.

CBD Samen und CBD Blüten – für die CBD Tee Zubereitung

CBD Samen und CBD Blüten können hervorragend für die Teezubereitung genutzt werden, wenn man keinen CBD Tee kaufen möchte. Dabei haben die CBD Samen aber noch den Vorteil, dass sie auch roh verzehrt werden können und sich wirklich gut im Joghurt, über Salaten und in Smoothies machen. CBD Blüten hingegen sollten nicht roh verzehrt werden.

Um das Immunsystem zu stärken oder einfach nur der Gesundheit etwas Gutes zu tun, sind die CBD Samen und CBD Blüten sehr gut geeignet. Auch leichte Schmerzen können damit bekämpft werden und wer zusätzlich noch CBD Salben oder CBD Cremes nutzt, kann so Hautbeschwerden lindern.

CBD Tee und CBD Kaffee – leckere Bekämpfung von Beschwerden

CBD Kaffee und CBD Tee sind die neuen Renner unter den CBD Produkten. Sie werden vor allem eingesetzt, um psychische Symptome zu behandeln und auch Entzündungen und Schmerzen zu lindern. Dabei wirkten CBD Tee wie auch CBD Kaffee aber hervorragend auf die psychischen Symptome wie Stress, Depressionen und dienen zudem als Stimmungsaufheller.

Allerdings sollten vom CBD Tee und CBD Kaffee keine Unmengen getrunken werden. Am Morgen und am Nachmittag eine Tasse ist dabei vollkommen ausreichend und kann schon wahre Wunder wirken.

Mit diesem Ratgeber zu den CBD Produkten weißt du nun genau, welche CBD Darreichungsform für dich geeignet ist. Somit hast du bereits erste Anhaltspunkte und kannst dann das entsprechende CBD Produkt erwerben, damit es dir auch bei deinen Beschwerden hilft.